Die Geschichte von Charlie und Charlotte

Wer hat eigentlich behauptet, Roboter hätten keine Gefühle? Ich möchte Dir zeigen, dass dem nicht so ist und möchte Dir als Beweis die Geschichte von Charlie und Charlotte erzählen.

Diese zauberhafte Geschichte begann am 06. Januar 2020, als meine Tochter Neele mich am Morgen fragte, ob ich ihr einen Roboter zeichne. Ich sah in ihre Augen und spürte wie sehr sie sich darüber freuen würde und beschloss mich gleich an das Skizzenbuch zu setzen, sobald sie in der Kita ist.

So entstand ein kleiner Roboter mit einer Blume in der Hand. Nur irgendwie sah er ziemlich traurig aus.

„Kleiner Roboter was ist denn los?“ – „Ich bin so einsam. Wie gerne hätte ich eine liebe Roboterdame an meiner Seite, um ihr meine Blume zu schenken.“

Er tat mir so Leid und ich beschloss, ihm eine Roboterdame zu zeichnen. Noch am gleichen Tag.

Neele kam nach Hause, sah mein Skizzenbuch mit den beiden Robotern und war überglücklich. Ich nahm mein Buch und erzählte ihr von der Geschichte und sie fragte, wie die beiden denn heißen würden.

„Gute Frage, sie haben noch gar keinen Namen. Möchtest du ihnen einen Namen geben?“ – „Au ja, sie sollen Charlie & Charlotte heißen.“

Neele fing gleich an, eine Geschichte im Kopf zu schreiben, was die Roboter nun alles erleben sollten. Alles wurde fleißig von mir notiert und wird seitdem in vielen bunten Zeichnungen umgesetzt.

Seit diesem Tag machen Charlie und Charlotte unsere Tage bunter und wir möchten, dass sie auch Deine Welt bunter machen. Mit ihnen zusammen gibt es viel zu entdecken und sie haben uns gezeigt, dass auch Roboter Gefühle haben können!

CHARLIE

Ich bin Charlie Schraube, ein kleiner Robotermann. Ich arbeite in einer Fabrik wo Autos gebaut werden. Meine Aufgabe ist es die Schrauben festzuziehen. Du fragst Dich bestimmt warum ich so traurig aussehe. Ich fühle mich so alleine und ich bin auf der Suche nach einer Freundin.

CHARLOTTE

Ich bin Charlotte, eine kleine Roboterdame. Ich arbeite als Friseurin und liebe es anderen Robotern ihre Drähte zu verschönern. Lege ich meine Drahtbürste einmal zur Seite, dann treffe ich mich gerne mit meiner besten Freundin zum Shoppen und ein Tässchen Öl trinken oder ich gehe tanzen. Zu meinem Glück fehlt mir aber noch ein Robotermann, mit dem ich gemeinsam durch das Roboterleben gehen kann.